Moderiertes Konzert zum Bauhausjubiläum 2019

Zum Bauhausjubiläum im Jahre 2019 ein Konzert - Konzept der besonderen Art:

 

Bauhaus und Musik

Ein Konzert mit Vortrag spürt den Impulsen nach, die das Bauhaus nicht nur in der Gesellschaft und Kunst, sondern auch in der Musik gesetzt hat.

Ein Fokus gilt auch dem Lebensgefühl der damaligen Epoche.

 

Duo Moser & Huhn

Ein Musikgenuss der besonderen Art wird erlebbar, wenn zwei Konzertsolistinnen aufeinandertreffen.

Sophie Moser und Katja Huhn zeigen, dass klassische Musik und moderner Zeitgeist kein Widerspruch sind.

Die unglaubliche Klangraffinesse ihrer hochvirtuosen Darbietungen, macht das Duo zu einer echten Attraktion.

Die beiden starken musikalischen Charaktere dieses Duos mit Violine und Piano begeistern ihr internationales Publikum mit Klanggewalt und außergewöhnlicher Bühnenpräsenz.

Beide Wettbewerbspreisträger traten bereits bei internationalen Festivals und Konzerten im In- und Ausland auf u.a. nach Russland, Korea und China.

Bauhaus und Musik

Multimediales Konzert

 

"Und die "heutige" malerische und musiklaische Dissonanz ist nichts als die "Consonanz von "morgen" schreibt Wassily Kandinsky an Arnold Schönberg.

Die ehemalige "Consonanz von morgen" ist Zeitgeist von heute. Bauhaus Architektur hat sich ebenso durchgesetzt wie Musik, in der Dissonanzen gleichberechtigt neben Konsonanzen treten.

 

Gropius, Kandinsky, Weimar, Dessau, Wien, München, lauter Stationen einer bahnbrechenden Idee.

 

In Bildern, Briefen und Überlegungen der Künstler führt der Weg in die Abstraktion.

Diesen Weg zeichnet die Konzert Lesung nach.

 

Bauhaus in Kunst und Musik

 

Erklärt, vermittelt und verbunden wird die Musik durch Vortrag und Lesung.

 

 

Ergänzung durch Projektionen auf Videoleinwand möglich.

 

 

Das Programm

 

Die Bauhausidee, das Prinzip der Abstraktion, findet sich auch in den

Werken von Hindemith und Schönberg.

 

Emotion gebündelt in bewusster Komposition findet sich bereits bei J.S. Bach und

L. v. Beethoven, die wesentlich die Entwicklung hin zur Moderne beeinflusst haben.

 

 Das überbordende Lebensgefühl der Zwanziger Jahre und die extremen Gegensätze in Kultur und Gesellschaft werden hörbar durch einen Exkurs in die Unterhaltungsmusik dieser Zeit

Tango von Kurt Weil und Charleston.

 

Prof.Dr.Ute Büchter - Römer

Die Musikwissenschafterin Prof. Dr. Ute Büchter-Römer lehrt an der Universität zu Köln.

 

Sie veröffentlicht in den Verlagen Furore Kassel, Raabe Stuttgart, Rowohlt Berlin, Ricordi München.

  Darüber hinaus gestaltet sie Rundfunksendungen zu Neuer Musik und Jazz beim BR, WDR sowie beim DLF. 

 Gesprächskonzerte und Vortragsreisen unterstützt von der Kulturstiftung der Sparkasse und des Deutschen Musikrats führen sie durch Europa bis in die USA.